Suchen

Automobilzulieferer Knorr Bremse und Dongfeng entwickeln jetzt auch Lenksysteme

| Autor: Thomas Günnel

Fahrerassistenz und automatisiertes Fahren: Knorr Bremse erweitert seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Dongfeng.

Firmen zum Thema

Knorr Bremse baut seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Dongfeng aus.
Knorr Bremse baut seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Dongfeng aus.
(Bild: Tobi Bohn/Knorr Bremse)

Erst Ende Januar hat der Automobilzulieferer Knorr Bremse die Wabco-Tochter R.H. Sheppard gekauft, einen Hersteller von Lenksystemen. Jetzt erweitert der Bremsenhersteller zusätzlich seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Dongfeng – um Lenksysteme.

Im Kern geht es darum, die Lenk- und Bremssteuerung zu kombinieren und so Funktionen für Fahrerassistenzsysteme und das automatisierte Fahren zu entwickeln. Gleichzeitig will Knorr Bremse so den chinesischen Nutzfahrzeug-Lenkungsmarkt für sich erschließen. Der Hauptkunde des Joint Ventures ist die Dongfeng Commercial Vehicles Company.

Zusammenarbeit seit 2015

Das Joint Venture zwischen beiden Unternehmen besteht seit dem Jahr 2015, der Schwerpunkt lag bislang auf der Produktion von Druckluftbremsen. Mit gemeinsamen Investitionen in Forschung und Entwicklung im Bereich des automatisierten Fahrens wollen die Unternehmen auf die verstärkte Automatisierung und Vernetzung des Transportgeschäfts reagieren.

(ID:46401183)

Über den Autor

 Thomas Günnel

Thomas Günnel

Redakteur/Fachjournalist, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE