Suchen

Konzeptfahrzeug

Rinspeed Budii: automobiler „Best Buddy“

| Autor/ Redakteur: Christian Otto / Jens Scheiner

Elektrisch angetrieben, autonom fahrend, selbstlernend und personifiziert – so könnte die Zukunft des Automobils aussehen. Ein Konzept, das diese Punkte aufgreift und an dem sich viele Zulieferer beteiligt haben, bietet das Unternehmen Rinspeed.

Firmen zum Thema

Elektrisch angetrieben, autonom fahrend, selbstlernend und personifiziert – so könnte die Zukunft des Automobils aussehen.
Elektrisch angetrieben, autonom fahrend, selbstlernend und personifiziert – so könnte die Zukunft des Automobils aussehen.
(Foto: Rinspeed)

Die hochpreisigen Sportwagen waren auch in diesem Jahr wieder die Publikumsmagnete des Genfer Automobilsalons. Angesichts dieser Leistungsshow zweifelte kaum einer daran: Das selbstständige Führen des Autos wird noch lange die dominierende Fortbewegungsart sein.

Doch das Thema „Autonomes Fahren“ blieb auch in der Schweiz nicht außen vor. Und so war es vor allem der Rinspeed-Stand, der neben den großen Herstellern durch eine hohe Gästefrequenz auffiel. Dort nämlich stellte die Schweizer Automobilschmiede ihr neuestes Fahrzeugkonzept vor: Es trägt den Namen „Budii“ und soll sinnbildlich für den automatisierten Individualverkehr der Zukunft stehen. Das Unternehmen Rinspeed arbeitet bei seiner Vision eines Elektromobils eng mit einigen führenden Zulieferern zusammen, deren Technik in ganz verschiedenen Bereichen des Autos vertreten ist.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Beim Blick in den Innenraum fällt vor allem ein Bauteil ins Auge, das ansonsten in der Fertigung zu finden ist: ein Roboterarm des Augsburger Unternehmens Kuka. Er soll auf Wunsch dem Fahrer oder dem Beifahrer das Lenkrad und damit das Kommando übergeben, wenn diese selbst einen Streckenabschnitt meistern wollen. Konkret handelt es sich um eine sensitive 7-Achs-Einheit.

Der Roboterarm dient aber nicht nur als Lenksäule, sondern ermöglicht theoretisch unendlich viele Einstellmöglichkeiten. So verstaut das System beispielsweise beim automatisierten Fahren im Pendlerverkehr das Volant raumsparend in der Mitte, dient als Ablagetisch oder als Butler.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43310805)