Wirtschaft

Zu starke Konkurrenz: Infiniti verlässt Europa

| Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Svenja Gelowicz

Der Infiniti Q30 basiert auf der Vorgängergeneration der A-Klasse.
Der Infiniti Q30 basiert auf der Vorgängergeneration der A-Klasse. (Bild: Daimler)

Firmen zum Thema

Knapp ein Jahrzehnt hat Infiniti in Europa versucht, den Fuß in die Tür zum europäischen Luxusautomarkt zu bekommen. Nun geben die Japaner auf.

Die japanische Automobilmarke Infiniti zieht sich Anfang 2020 aus Westeuropa zurück. Der edle Nissan-Ableger will sich stattdessen nach eigenen Angaben auf Nordamerika und China konzentrieren. Auch in Osteuropa und im Nahen Osten sollen die Fahrzeuge der Marke weiterhin verkauft werden.

Infiniti wurde 1989 gegründet und verkaufte seine Modelle zunächst in den USA und Kanada. Dort traten Ende der Achtziger mit dem Toyota-Ableger Lexus und Acura von Honda zwei weitere japanische Marken an, den schwächelnden US-Premiummarken Marktanteile abzujagen. Von Herbst 2008 an erfolgte die Einführung in Europa, wo man es mit den Premium-Platzhirschen Audi, BMW, Mercedes, Jaguar und Co. aufnehmen wollte, die hierzulande jedoch deutlich stärker sind als in den USA. Für mehr als eine Nischenrolle reichte es bei Infiniti nicht: In Deutschland wurden im Gesamtjahr 2018 gerade einmal 762 Neuwagen verkauft.

Arcfox: BAICs Edeltochter startet 2020

Neue Modelle

Arcfox: BAICs Edeltochter startet 2020

13.03.19 - Der Premiummarkt ist für Autohersteller besonders lukrativ. Auch chinesische Autokonzerne wollen hier in naher Zukunft ein Wörtchen mitreden. lesen

Infiniti: Bekanntheit in Deutschland durch Formel-1-Engagement

Erfolgreichstes Modell hierzulande war im vergangenen Jahr das Kompaktmodell Q30, das auf der Mercedes A-Klasse basiert. Gemeinsam mit dem Mercedes-GLA-Derivat QX30 wird er zurzeit im britischen Sunderland für den Weltmarkt gebaut – eine Fortsetzung der Produktion über 2019 hinaus wird es nicht geben. Das übrige Modellangebot deckt die klassischen Business- und Luxussegmente ab, ein besonderer Schwerpunkt liegt auf SUVs. Bekanntheit erlangte die Marke in Deutschland darüber hinaus durch ihr Formel-1-Engagement bei Sebastian Vettels Red-Bull-Team.

Für die Infiniti-Halter in Europa soll der Kundenservice aufrechterhalten werden. Ein Übergangsplan werde überarbeitet, teilt das Unternehmen mit. Weitere Informationen geben die Händler der Marke.

Infiniti entdeckt den Elektroantrieb

Neue Modelle

Infiniti entdeckt den Elektroantrieb

24.01.19 - Speziell leistungsstarke Modelle kommen am Elektroantrieb nicht mehr vorbei. Nun schließt auch Infiniti perspektivisch diese Leerstelle im Antriebsangebot. Noch ist der QX Inspiration aber eine Studie. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45800550 / Wirtschaft)