Automobil-Leichtbau

75 Jahre Kunststoff-Karosserie: Der leichte Traum

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Chronik der Meilensteine 1966 bis 2014

  • 1966: In Brasilien wird das Puma Sportcoupé gezeigt. Erste Reifen aus Fiberglas von der Armstrong Rubber Co.. Jensen setzt das altgediente Sportcoupé C-V8 MKIII mit V8-Power und mächtiger Kunststoffkarosserie noch einmal in Szene, während der Nachfolger Interceptor schon bereit steht. Saab 97 Sonett II geht in Serie (bis 1970) mit GFK-Karosserie
  • 1968: Der Verbundwerkstoff Sheet Molding Composite (SMC) geht in Großserie als Windabweiser bei Chrysler Station Wagons. SMC ist formbar wie Metall. Tatsächlich setzt sich SMC zusammen aus Fiberglas und Resin. Ford Shelby GT mit Karosserie aus Komposit-Materialien. Von Mai 1968 bis Oktober 1987 werden 144.953 Citroen Méhari mit Kunststoffkarosserie gebaut
  • 1969: Flügeltüren-Prototyp Mercedes-Benz C111 mit Drei-Scheiben-Wankelmotor. Aus der DDR kommt der Melkus RS 1000 mit Flügeltüren und Wartburg-Technik
  • 1970: Pontiac Tempest mit Kühlergrill aus SMC
  • 1972: Die Chevrolet Corvette erhält Karosserieteile aus SMC. Bis 1981 wird der Renault 6 Rodeo mit Fiberglas-Karosserie gebaut
  • 1973: Sportcoupé Matra Bagheera mit drei Sitzplätzen und Dreirad-Kleinwagen Reliant Robin
  • 1975: Dale baut Sportwagen mit Kunststoffkarosserie. Die ersten Ferrari 308 GTB verfügen über eine Fiberglas-Karosserie (im italienischen „Vetroresina“ genannt), aber nach maximal 800 Einheiten kommt es zum Einsatz einer konventionellen Stahlkarosserie, da die Fertigung der GFK-Karosserie zu kostenaufwendig ist
  • 1976/77: Der keilförmige Lotus Esprit sorgt für Schlagzeilen, nicht zuletzt durch einen Auftritt als Leinwandheld im damals jüngsten James-Bond-Epos
  • 1981: DeLorean DMC 12 mit Unterbau aus GFK und Edelstahlverkleidung
  • 1984: Pontiac Fiero ist erstes Großserienmodell mit Karosserie aus Komposit-Materialien. Renault Espace geht als erste europäische Großraumlimousine in Serie. Kennzeichen ist die gänzlich neue Karosseriekonstruktion mit tragender Struktur aus feuerverzinktem Stahl, die mit Kunststoffpaneelen verkleidet wurde.
  • 1987: Roadster BMW Z1 mit versenkbaren Türen
  • 1991: Produktionsauslauf des Trabant 601
  • 1992: Dodge Viper mit Komposit-Karosserie
  • 1993: Recycle-SMC wird erstmals im Interieur eingesetzt bei Corvette und Chrysler Ram Van. Serienanlauf des McLaren F1 als schnelllster Seriensportwagen der Welt
  • 1996: Ford Taurus und Mercury Sable mit SMC-Frontbauteilen
  • 1997: Mit der Corvette C5 Generation werden Bauteile aus Karbon und Titan eingeführt
  • 1998: Smart City Coupé mit austauschbaren Body Panels sowie Reliant Robin zweiter Generation
  • 2000: Abgeleitet von der Lotus Elise (ab 1996) geht der Opel Speedster an den Verkaufsstart
  • 2003: Smart Roadster mit Body Panels aus Kunststoff. Der Porsche Carrera GT ist das erste Serienfahrzeug, bei dem das Monocoque und der Aggregateträger vollständig aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) bestehen
  • 2013: Weltpremiere für BMW i3 und BMW i8, die zu den ersten Großserienmodellen mit Karbon-Karosserie gehören
  • 2014: Seit März werden 200 Exemplare des Volkswagen XL1 produziert. Beim XL1 handelt es sich um einen Plug-In-Hybrid mit einem Verbrauch von 0,9 Liter auf 100 Kilometer. Karbonfaser-verstärkter Kunststoff (CFK) für Karosserie und Chassis

(ID:42982226)