Automobilzulieferer Berylls: „Zulieferer kommen weiter nicht an die Margen der Autohersteller heran“

Von Claus-Peter Köth

Anbieter zum Thema

Jan Dannenberg und Alexander Timmer, Partner bei Berylls Strategy Advisors, über die Entwicklung der Zuliefererlandschaft im vergangenen Jahr und die größten Herausforderungen für die Branche.

Viele Zulieferer können die aktuell hohe Volatilität im Markt nicht mehr kompensieren. Im Bild: Die Fertigung einer Brennstoffzelle im Bosch-Werk Bamberg.
Viele Zulieferer können die aktuell hohe Volatilität im Markt nicht mehr kompensieren. Im Bild: Die Fertigung einer Brennstoffzelle im Bosch-Werk Bamberg.
(Bild: Bosch)

Herr Dannenberg, wie lautet Ihre Kernaussage zum Top-100-Supplier-Ranking 2021?

Trotz der Aufs und Abs im Jahr 2021 mit Coronakrise im Frühjahr und Chipmangel im Herbst sind die Ergebnisse in Summe, also über alle Unternehmen hinweg, positiver ausgefallen, als wir das erwartet hatten. Die Branche hat insgesamt gut auf die Verkaufsrückgänge reagiert und sich schnell angepasst. Bei der Profitabilität sprechen wir wider Erwarten von einem durchschnittlichen Jahr. Die Wachstumsquoten waren nicht so berauschend, aber auf jeden Fall besser als im Jahr 2020.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung