Suchen

Interview Die Antriebsstrategie von Ford

| Redakteur: Michael Ziegler

Dr. Roland Krüger, Leiter Entwicklung elektrischer Antriebsstrang bei Ford Europa, zum Start des neuen Ford Focus Elektric und den Plänen der Kölner in Sachen effiziente Mobilität.

Firmen zum Thema

Im Ford-Werk Saarlouis produziert der Hersteller seit Mitte Juni den Focus Electric auf demselben Band wie die klassische Variante mit Verbrennungsmotor.
Im Ford-Werk Saarlouis produziert der Hersteller seit Mitte Juni den Focus Electric auf demselben Band wie die klassische Variante mit Verbrennungsmotor.
(Grafik: Ford)

2013 startet der Ford Focus Electric. Mit wie vielen Einheiten planen Sie?

Die batterie-elektrischen Fahrzeuge laufen in unserer Ford Focus-Fertigungsstätte im saarländischen Saarlouis vom Band. Da der Ford Focus sowohl wie sein batterie-elektrisches Schwestermodell auf demselben Band laufen, können wir jederzeit flexibel auf steigende Nachfrage reagieren.

Ford macht aktuell vor allem mit sparsamen Benzinern von sich reden. Welchen Stellenwert haben elektrische Antriebe in Ihrer Strategie?

Elektrische Antriebe (Hybrid, Plug-in-Hybrid, batterieelektrisch) sind ebenso wie sparsame Benzin- oder Dieselantriebe Teil unser so genannten „Power of Choice“ Strategie, um jedem Kunden für seine persönlichen Anforderungen das passende Fahrzeug mit dem passenden Antrieb anbieten zu können.

Lässt sich mit vollelektrischen Antrieben mittelfristig ein wirtschaftlicher Erfolg erzielen?

Selbstverständlich, auch wenn wir mit den derzeitigen Fahrzeugen erst am Anfang stehen. Letztendlich definiert sich die Wirtschaftlichkeit dieser Fahrzeuge aber nicht nur aus dem reinen Verkaufspreis sondern auch unter Einbeziehung der Einhaltung gesetzlicher Rahmenbedingungen für die Gesamtfahrzeugflotte.

Stichwort Reichweite: Wie viele elektrische Kilometer wird ein Serienfahrzeug auf absehbare Zeit unter realen Bedingungen schaffen?

Der kommende Ford Focus Electric wird eine Reichweite von rund 160 Kilometer erreichen. Die Reichweite künftiger Fahrzeuggenerationen hängt jedoch insbesondere von den Fortschritten in der Batterietechnologie ab. Ein wesentlicher Punkt ist neben der Reichweite aber auch die exakte Sichtbarmachung der Reichweite an den Fahrer, d. h. vollständige Transparenz der noch vorhandenen Restreichweite zu jedem Zeitpunkt. Durch ausgeklügelte Algorithmen und unter Einbeziehung aller elektrischen Verbraucher ist dies im Ford Focus Electric perfekt gelungen.

Bei heutigen E-Autos ist die Heizung noch ein großer Energiefresser. Wie wirken sie dem Problem technisch entgegen?

Die Reduzierung der Reichweite durch den Betrieb einer zum Beispiel elektrischen Fahrgastheizung ist ein rein physikalischer Zusammenhang, der sich für sich genommen zunächst nicht ändern lässt. Allerdings kann man durch Sekundärmaßnahmen sowie Informationsbereitstellung an den Fahrer diesem Sachverhalt insofern entgegenwirken, dass entweder der Betrieb der Heizung effizienter gestaltet wird, oder dass mit der Energiemenge (in diesem Fall der Wärme) intelligenter umgegangen wird.

(ID:42219088)