Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Elektromobilität Die Wasserstoff-Brennstoffzelle: Eine echte Alternative

| Autor: Thomas Günnel

Die neue Mobilität brachte bislang vor allem batterieelektrische Fahrzeuge auf die Straße. Die Brennstoffzelle kann aber vieles besser – und Wasserstoff ist ein vielversprechender Energieträger. Wo steht die Technik verglichen mit Akkus im Auto? Was fehlt ihr zum Durchbruch in der Mobilität?

Firmen zum Thema

Eine sogenannte PEM-Brennstoffzelle im Detail. Die Technik ist eine echte Alternative zur elektrischen Mobilität mit Akkus – und kann ganze Gesellschaften mit Energie versorgen.
Eine sogenannte PEM-Brennstoffzelle im Detail. Die Technik ist eine echte Alternative zur elektrischen Mobilität mit Akkus – und kann ganze Gesellschaften mit Energie versorgen.
(Bild: Daimler)

„Der Elektroantrieb ist heute der beste, weil effizienteste Antrieb, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren“: Mit diesen Worten leitete VW-Chef Herbert Diess am Vorabend der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main die Präsentation des batteriebetriebenen Kompaktwagens ID 3 ein. Einen mittleren zweistelligen Milliardenbetrag lässt sich der Konzern den Wandel hin zur Elektromobilität kosten. Bis zum Jahr 2028 sollen 70 elektrisch angetriebene Modelle verfügbar sein.

Alle werden ihre Energie aus einem Akku beziehen – und sich mit dessen technischen Eigenschaften herumschlagen: Die Akkus sind in ihrer jetzigen Ausbaustufe schwer, ihre Energiedichte ist gering, und das Laden dauert lange. Schnellladestationen können den letzten Nachteil nicht vollständig ausgleichen.

Über den Autor

 Thomas Günnel

Thomas Günnel

Redakteur/Fachjournalist, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE