Mobilitätsdienste Johann Jungwirth: „Viele unterschätzen den nächsten Technologiesprung“

Autor: Sven Prawitz

Mobileye will sich wandeln: vom Tier-2-Zulieferer zum Systemlieferanten und Anbieter von Mobilitätsdiensten. Umsetzen soll die Strategie Johann Jungwirth, den die Israelis dafür von VW holten.

„Wir kennen unsere Stärken und wissen, was machbar ist“, schätzt Johann Jungwirth das Potenzial von Mobileye als Systemlieferant ein.
„Wir kennen unsere Stärken und wissen, was machbar ist“, schätzt Johann Jungwirth das Potenzial von Mobileye als Systemlieferant ein.
(Bild: Mobileye)

Als Vice President Mobility-as-a-Service (MaaS) ist Johann Jungwirth dafür verantwortlich, bei Mobileye einen neuen Geschäftsbereich für Mobilitätsdienstleistungen aufzubauen. Dafür soll unter anderem das eigene Technikportfolio ausgebaut werden. Heute entwickelt der Zulieferer Kamerasysteme und Software für Fahrerassistenzsysteme; künftig soll Technik für selbstfahrende Fahrzeuge hinzukommen.

Unterstützen soll der Mobilitätsdienstleister Moovit, den Intel im Frühjahr für über 800 Millionen Euro gekauft und Mobileye zugeordnet hat. Moovit erstellt für Nutzer einen Reiseplan und berücksichtigt dabei verschiedene Reisemittel, wie Bus, Ride-Hailing oder Carsharing.

Über den Autor

 Sven Prawitz

Sven Prawitz

Fachredakteur, »Automobil Industrie« und Next Mobility