Suchen

Infineon/Hella Radarsensor für toten Winkel

| Redakteur: Jens Scheiner

Infineon Technologies hat gemeinsam mit dem deutschen Automobilzulieferer Hella Hochfrequenz-Komponenten für einen Radarsensor entwickelt, der den toten Winkel im Heckbereich von Autos überwacht (Blind Spot Detection).

Firmen zum Thema

Infineons neue Microwave Monolithic Integrated Circuits (MMICs) der Chipfamilie BGT24A sind ein Teil der Radarsensoren des Joint-Ventures mit Hella.
Infineons neue Microwave Monolithic Integrated Circuits (MMICs) der Chipfamilie BGT24A sind ein Teil der Radarsensoren des Joint-Ventures mit Hella.
(Foto: Infineon)

Das neue Gerät vereint Sender und Empfänger und benötigt laut der Hersteller weniger Strom. Diese Platz- und Kostenersparnis erlaube es, die Assistenzfunktion auch für Fahrzeuge außerhalb des Premium-Segments in Serie zu produzieren. Der 24-GHz Radar-Scan von Hella überwacht laut Zulieferer den toten Winkel. Er erkenne sich bewegende Objekte selbst bei schlechtem Wetter und unabhängig von ihrer Richtung und Geschwindigkeit. Das System warne zum Beispiel vor nachfolgenden Fahrzeugen beim Überholen oder bei Spurwechseln. Beim Rangieren registriere das Radar rückseitigen Querverkehr und verhindere so Zusammenstöße.

Chip vereint diverse Funktionen

Infineons neue Microwave Monolithic Integrated Circuits (MMICs) der Chipfamilie BGT24A tragen laut Unternehmen als Schlüsselkomponenten zur Effizienzsteigerung des Fahrassistenten bei. Sie verbessern das Signal-zu-Rausch-Verhältnis (SNR), und sorgen damit für eine höhere Genauigkeit bei der Erkennung und Anzeige von Objekten im toten Winkel. Als vollintegrierte Transceiver enthalten die Infineon-MMICs sämtliche Hochfrequenz-Komponenten wie Oszillator, Sendeverstärker und Empfangszweige mit rauscharmen Verstärkern und I/Q-Mischern. Bis zum Jahr 2020 soll die Zahl der weltweit verbauten, radargestützten Fahrassistenzsysteme von aktuell etwa 14 Millionen auf über 40 Millionen ansteigen. Die dritte Generation des Radarmoduls von Hella soll künftig in vielen Fahrzeug- und Modellklassen auch außerhalb des Premium-Segments serienmäßig und optional erhältlich sein.

(ID:43196683)