Suchen

Automobilzulieferer Sonnplast meldet Insolvenz an

| Autor: Jens Scheiner

Sonnplast aus dem thüringischen Sonneberg will sich im Wege eines Insolvenzverfahrens sanieren. Das Unternehmen fertigt Spritzgussteile aus thermoplastischen Kunststoffen für die Automobilindustrie.

Firmen zum Thema

Der Automobilzulieferer Sonnplast hat am 6. September beim Amtsgericht Meiningen einen Insolvenzantrag gestellt.
Der Automobilzulieferer Sonnplast hat am 6. September beim Amtsgericht Meiningen einen Insolvenzantrag gestellt.
(Bild: Sonnplast )

Der Automobilzulieferer Sonnplast hat am 6. September beim zuständigen Amtsgericht Meiningen einen Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde ein auf Betriebsfortführungen und Sanierungen spezialisierter Rechtsanwalt bestellt. Wie er mitteilte, werden derzeit die Sanierungsoptionen geprüft. Außerdem seien die Löhne und Gehälter der rund 350 Mitarbeiter für drei Monate über das Insolvenzgeld gesichert.

Über Sonnplast

Die Sonnplast GmbH mit Sitz im thüringischen Sonneberg fertigt hochpräzise Spritzgussteile aus thermoplastischen Kunststoffen für die Automobilindustrie. Zum Produktportfolio gehören unter anderem Sitzblenden, Lüfterklappen, Cupholder, Kfz-Leuchten und diverse Funktionsteile wie Dichtlippen, etc.. Abnehmer sind namhafte Automobilhersteller und -Zulieferer aus dem In- und Ausland. Der Umsatz lag zuletzt bei rund 40 Millionen Euro. Das Unternehmen ist Teil der Addfinity Testa Gruppe. Die übrigen Gesellschaften der Gruppe sind nicht von der Insolvenz betroffen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45492450)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE