Suchen

Zulieferer Trelleborg Vibracoustic baut Hydrolager für Pkw

| Redakteur: Jens Scheiner

Trelleborg Vibracoustic, ein weltweit führender Anbieter für schwingungstechnische Lösungen, hat laut eigener Aussage, das stärkste Hydrolager für schwere Geländewagen entwickelt. Zum Einsatz kommt das neue Lager im Range Rover und Range Rover Sport.

Firma zum Thema

Das neuentwickelte Hydrolager von Trelleborg Vibracoustic mit speziellen Hybridstoppern aus Aluminium und Hochleistungskunststoffen, können im Extremfall Lasten bis zu etwa zehn Tonnen aushalten.
Das neuentwickelte Hydrolager von Trelleborg Vibracoustic mit speziellen Hybridstoppern aus Aluminium und Hochleistungskunststoffen, können im Extremfall Lasten bis zu etwa zehn Tonnen aushalten.
(Foto: Trelleborg Vibracoustic)

In Pkw-Fahrwerken sind hydraulische Fahrwerklager bereits seit vielen Jahren Standard. Sie erhöhen den Fahrkomfort durch ein integriertes Dämpfersystem. Bislang konnten die Anschläge dieser filigranen Lager allerdings nicht die hohen Lasten schwerer Geländewagen aufnehmen. Herkömmliche Anschlagkonzepte aus Gummi können Lasten etwa in Höhe des einfachen Fahrzeuggewichtes aushalten, ohne Störgeräusche zu erzeugen. Selbst Anschlagsysteme mit speziellen Kunststoffstoppern konnten bislang nur Lasten bis zum zweifachen Fahrzeuggewicht tragen, was für den Einsatz in schwerem Gelände unzureichend ist. Das neuentwickelte Hydrolager von Trelleborg Vibracoustic mit speziellen Hybridstoppern aus Aluminium und Hochleistungskunststoffen, können im Extremfall Lasten bis zu etwa zehn Tonnen aushalten. Solche Belastungen entstehen bei hohen Geschwindigkeiten, wenn beispielsweise angebremste Reifen auf ein Schlagloch treffen oder Bodenwellen überfahren werden.

Hydraulisches Dämpfungssystem

Um Körperschall gut zu isolieren, müssen Fahrwerklager geringe Federsteifigkeiten haben. Um die Federwege von weich abgestimmten Lagern bei hohen Kraftspitzen zu limitieren, benötigen diese stark progressive Anschläge. Zur Dämpfung von Schwingungen, welche über die Räder in die Karosserie eingeleitet werden, werden vermehrt Gummibuchsen mit einem hydraulischen Dämpfungssystem gesetzt. Mit ihrem speziellen Aufbau dämpfen Hydrobuchsen auftretende Schwingungen besonders gut. Sie enthalten ein hydraulisches Medium, das sich innerhalb von zwei Kammern im Inneren des Lagers frei bewegt. Wird die Hydrobuchse in Bewegung versetzt, fließt das Fluid durch genau definierte Kanäle im Inneren des Lagers. Der dabei erzeugte Strömungswiderstand dämpft die von außen eingeleiteten Schwingungen.

(ID:42751146)