Suchen

Fahrbericht VW Golf Sportsvan: Dynamischer Nachfolger

| Autor / Redakteur: Claus-Peter Köth / Jens Scheiner

Mit dem neuen Golf Sportsvan löste Volkswagen Mitte 2014 den Golf Plus ab, der alleine in Deutschland mehr als 500.000 mal verkauft wurde. Der Sportsvan macht optisch seinem Namen alle Ehre, und er fährt sich auch deutlich dynamischer als der Vorgänger.

Firmen zum Thema

Der VW Golf Sportsvan macht nicht nur optisch seinem Namen alle Ehre. Die Preisliste beginnt bei 19.975 Euro für den 1.2 TSI mit 63 kW.
Der VW Golf Sportsvan macht nicht nur optisch seinem Namen alle Ehre. Die Preisliste beginnt bei 19.975 Euro für den 1.2 TSI mit 63 kW.
(Foto: Jens Scheiner)

Technisch folgt der VW Golf Sportsvan dem Layout des modularen Querbaukastens (MQB). Dank Leichtbau sank das Gewicht um bis zu 90 Kilogramm. Mit 4.338 Millimeter von Stoßfänger zu Stoßfänger ist der Sportsvan 134 Millimeter länger als der abgelöste Golf Plus, 83 mm länger als der klassische Golf und 224 mm kürzer als der Variant. In der Höhe zeigen Sportsvan und Golf Plus ohne Dachreling das nahezu identische Maß (1.578/1.580 mm); der Golf ist 126 mm flacher, der Variant (ohne Dachreling) misst in der Höhe 117 mm weniger.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Dank des verlängerten Radstands und des um 47 Millimeter verlängerten hinteren Überhangs bietet der Wagen im Fond deutlich mehr Platz als der Vorgänger. Das Stauvolumen beträgt maximal 1.520 Liter. Selbst 1,90-Meter-Personen können bequem hintereinander sitzen. Insbesondere dann, wenn die um 180 Millimeter längs verstellbare Rückbank am hinteren Anschlag angekommen ist.

Für viel Licht sorgt das große, optionale Panoramaschiebedach, dessen transparente Fläche sich bis in den Fond erstreckt. Gab es im Golf Plus noch eine sehr aufrechte Schalttafel, ist diese im Sportsvan nun flacher und breiter, mit fahrerorientierter Mittelkonsole samt Touchscreen, Klimafunktionen und Schaltung.

Zwischen Fahrer und Beifahrer befindet sich zudem serienmäßig eine Mittelarmlehne (höhen- und längseinstellbar) mit einem dort integrierten Staufach samt zwei Cupholdern. Weitere Fächer befinden sich in den Türverkleidungen (vorn mit Ablagemöglichkeit für eine 1,5-Liter-Flasche, hinten für eine 1-Liter-Flasche). Ab der Ausstattungslinie „Comfortline“ ist der Sportsvan zudem mit Schubladen unter den Vordersitzen sowie Taschen und Klapptischen an den Rückseiten der Vordersitze ausgerüstet.

(ID:43556895)

Über den Autor

 Claus-Peter Köth

Claus-Peter Köth

Chefredakteur