Suchen

CES 2018 Hyundai Nexo: Brennstoffzellen-SUV der nächsten Generation

| Redakteur: Jens Scheiner

Hyundai hat auf der CES in Las Vegas die nächste Generation des ix35 Fuel Cell vorgestellt. Die Brennstoffzellen-Studie FE Fuel Cell Concept geht unter dem Namen Nexo in Serie. Das Kompakt-SUV soll eine Reichweite von knapp 800 Kilometern haben und ist mit neuen Assistenzsystemen ausgestattet.

Firmen zum Thema

Hyundai hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die Modellbezeichnung seines neuen Serienbrennstoffzellenfahrzeugs bekannt gegeben: Nexo.
Hyundai hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die Modellbezeichnung seines neuen Serienbrennstoffzellenfahrzeugs bekannt gegeben: Nexo.
(Bild: Hyundai)

Hyundai hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die Modellbezeichnung seines neuen Serienbrennstoffzellenfahrzeugs bekannt gegeben: Sie lautet Nexo. Auf dem Genfer Autosalon im März 2017 präsentierten die Koreaner bereits die Studie FE Fuel Cell Concept. Sie gab einen ersten Ausblick auf das zukünftige Design des Nachfolgers des ix35 Fuel Cell. Im August hatte Hyundai dann eine weiterentwickelte Studie namens Hyundai Next Generation FCEV-Modell gezeigt. Die Verantwortlichen haben das Design dieser Studie nahezu komplett übernommen und schicken sie nun unter dem Namen Nexo in Serie.

Eigenständige Plattform

Der neue Kompakt-SUV greift auf eine komplett eigenständige Plattform zurück. Mit einer Länge von 4,67 Metern, einer Breite von 1,86 Metern sowie einer Höhe von 1,63 Metern und einem Radstand von 2,79 Metern soll der Nexo den Passagieren viel Platz im Innenraum und eine komfortable Beinfreiheit bieten. Auch das Kofferraumvolumen soll üppiger als beim Vorgängermodell (591 bzw. 1.436 Liter) ausfallen.

Bildergalerie

Die Reichweite des Nexo liegt laut Hersteller bei fast 800 NEFZ-Kilometern. Das wäre ein Zuwachs um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Hyundai ix35 Fuel Cell. Ein weitflächig verkleideter Unterboden, Luftkanäle in der Front, versenkte Türgriffe sowie zweiteilige Aero-Felgen sind neben der verbesserten Brennstoffzellentechnik für diesen Reichweitensprung verantwortlich. Außerdem erhielt die D-Säule auf beiden Fahrzeugseiten aus aerodynamischen Gründen einen Kanal zur Durchströmung des Fahrtwindes.

Der Antrieb des Hyundai Nexo leistet 120 kW/163 PS bei einem Drehmoment von 395 Nm. Den nötigen Fahrstrom erzeugt das neugestaltete Brennstoffzellensystem, das weniger Bauraum bei verbesserter Leistung bietet und einen auf 60 Prozent gesteigerten Wirkungsgrad aufweist. Durch das gegenüber dem ix35 Fuel Cell reduzierte Fahrzeuggewicht und die um 20 kW/27 PS erhöhte Leistung verbessert der Nexo den Beschleunigungswert von 0 auf 100 km/h um drei Sekunden auf nun 9,5 Sekunden. Ähnlich wie beim Betanken eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor soll die Befüllung der Hochdruckwasserstofftanks maximal fünf Minuten dauern.

Neue Fahrerassistenzsysteme

Zusätzlich zum Antriebskonzept setzt Hyundai im Nexo auch neue Fahrerassistenzsysteme ein: Diese Assistenzsysteme sind unter dem Begriff Hyundai Advanced Driver Assistance System (ADAS) zusammengefasst. Dazu gehört unter anderem der Blind Spot View Monitor (BVM), der eine Erweiterung des Toten-Winkel-Warners ist. Über eine Weitwinkel-Kamera wird beim geplanten Spurwechsel die Fahrzeugumgebung auf dem Fahrerdisplay angezeigt.

Bildergalerie

Der Lane Following Assist (LFA), ein Spurhalte-Assistent der neuesten Generation, hält das Brennstoffzellenfahrzeug auf Landstraßen und Autobahnen (bis Tempo 145 km/h) automatisch in der Mitte der Fahrspur. In Kombination mit dem Autobahnassistenten Highway Driving Asstist (HDA) ist somit teilautonomes Fahren möglich. Das System wertet Sensordaten des Fahrerzeugs sowie Kartendaten des Navigationssystems aus und passt so automatisch das Tempo des Nexo an die jeweilige Umgebung und Situation an. Als erstes Hyundai-Modell kann das neue SUV dank des Remote Smart Parking Assist (RSPA) selbständig ein- und ausparken, ohne dass sich der Fahrer im Fahrzeug befindet.

Im Cockpit des Nexo setzt Hyundai auf eine große Displayeinheit, die von der Fahrertür bis über die Mittelkonsole in den Beifahrerbereich hineinreicht. Der Fahrer kann viele Funktionen über das Lenkrad oder mit einer intelligenten Sprachsteuerung bedienen. Dazu gehören neben der Bedienung des Radios, Telefons oder Navigationssystems auch die Betätigung des Schiebedachs und der Klimaanlage.

(ID:45078608)