Suchen

Elektronik Magna kauft weiteren Lichttechnik-Spezialisten

| Redakteur: Sven Prawitz

Der Automobilzulieferer übernimmt das auf Lichttechnik spezialisierte Unternehmen Wipac. Magna erweitert seinen Lichtbereich um Kompetenzen und Kunden aus dem Premium- und Luxussegment.

Firmen zum Thema

Der LED Frontscheinwerfer des Bentley Mulsanne wurde von Wipac entwickelt.
Der LED Frontscheinwerfer des Bentley Mulsanne wurde von Wipac entwickelt.
(Bild: Bentley)

Der Zulieferer Magna will das tschechische Unternehmen Wipac übernehmen. Wipac ist einLichttechnikhersteller für Premium- und Luxusfahrzeuge mit Sitz in Ostrava.

Die Transaktion – die zweite Akquisition von einem Lichttechnikunternehmen innerhalb von zwei Jahren – soll voraussichtlich in der Kalenderwoche 48 abgeschlossen werden.

Wir sehen, dass Wipac Czech eine wichtige Rolle bei der Lieferung von Lichttechnik an europäische Autohersteller spielt.

John O’Hara, Präsident von Magna Mechatronics, Mirrors and Lighting

„Wir sehen, dass Wipac Czech eine wichtige Rolle beim Wachstum in unserem globalen Beleuchtungsgeschäft spielt, insbesondere bei der Lieferung von Lichttechnik an europäische Autohersteller“, sagte John O’Hara, Präsident von Magna Mechatronics, Mirrors and Lighting. „Lichttechnik ist für uns ein strategisches Wachstumsfeld, da die Integration von Elektronik und Sensoren und der Trend der Branche, Fahrzeuge durch Licht-Styling zu differenzieren, zunehmen.“

Lichttechnik auf der Safety Week

Die SafetyLighting befasst sich mit der wachsenden Bedeutung der Lichttechnik für die Fahrzeugsicherheit. Eine weitere neue Herausforderung stellt Einsatz von Licht zur Kommunikation automatisierter Fahrzeuge mit ihrer Umwelt dar.
Bei der SafetyLighting werden die aktuellen und künftigen Anforderungen an Scheinwerfer präsentiert und Lösungsmöglichkeiten zur Erfüllung dieser Anforderungen aufgezeigt.

Zur Safety Week

Über Wipac Czech

Das Engineering-Team von Wipac Czech designt und entwickelt Automobil-Frontscheinwerfer, vor allem für europäische Premium- und Luxusmarken. Mit mehr als 40 Ingenieuren betreut das Unternehmen Premium-Kunden wie Aston Martin, Audi, Bentley, BMW, Bugatti, Daimler, Lamborghini, McLaren, Porsche und Rolls Royce.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46252486)