Suchen

Interieur Nahtlose Sitzbezüge von Magna

Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Christian Otto

Die Bezüge von Autositzen werden heute in der Regel genäht. Magna hat nun einen nahtlosen Bezug namens Free Form vorgestellt. Die Sitzverkleidung soll mehr Komfort und Designfreiheit bringen.

Firmen zum Thema

Keine Naht mehr, die den Komfort beim Sitzen schmälert: Das verspricht das neue System von Magna.
Keine Naht mehr, die den Komfort beim Sitzen schmälert: Das verspricht das neue System von Magna.
(Bild: Magna)

Mehr Bequemlichkeit und individuelleres Design verspricht ein neuartiger nahtloser Bezug für Autositze, den Zulieferer Magna jetzt vorgestellt hat. „Free Form“-Sitzverkleidungen werden nicht wie gewohnt zugeschnitten und vernäht, sondern aus einem Teil geformt. So sollen sie sich besser an die menschliche Form anpassen lassen und mehr Komfort bieten. Ermüdende Bewegungen der Wirbelsäule während der Fahrt werden laut Hersteller für alle Insassen deutlich reduziert.

Darüber hinaus soll die Technik eine große Zahl an neuen Designmöglichkeiten bieten, mit denen die Automobilhersteller ihre Modelle individualisieren können. Die neue Technik eigne sich für alle Sitzmaterialien, von Leder über Stoff bis zu Vinyl. Genauere Angaben zur Markteinführung macht Magna allerdings noch nicht.

(ID:45987046)