Assistenzsysteme ZF erhält Auftrag von Toyota

Redakteur: Tanja Schmitt

ZF und Mobileye entwickeln gemeinsam für Toyota Fahrassistenzsysteme. Dazu integriert der Zulieferer zwei Sensorsysteme.

Firmen zum Thema

Der Automobilzulieferer ZF erhielt erstmals einen Auftrag von Toyota.
Der Automobilzulieferer ZF erhielt erstmals einen Auftrag von Toyota.
(Bild: ZF)

ZF und Mobileye beliefern künftig Toyota mit Kamerasystemen. Diese sollen in den kommenden Jahren in mehreren Fahrzeugplattformen eingesetzt werden. Zudem erhielt ZF den Zuschlag für sein Mittelbereichsradar „Gen 21“. Für die Friedrichshafener ist es der erste Auftrag für den japanischen Automobilhersteller.

Toyota werde die Funktionen des Kamerasystems für seine Fahrerassistenzsysteme (ADAS) nutzen. Zum Einsatz kommt der „EyeQ4-Chip“ von Mobileye. Es ist ein System-on-a-Chip, das eigene Software-Pakete enthält und so bereits ADAS-Grundfunktionen eigenständig umsetzen kann. Ergänzt wird die Umfelderkennung durch ein 77-GHz-Frontradar, das laut ZF die Euro NCAP 5-Sterne-Sicherheitsbewertung 2022+ erfüllt und somit die Funktionen für automatisiertes Fahren Level 2 und Level 2+ ermöglicht.

(ID:47411853)