Suchen

Entwicklungsdienstleister ASAP-Gruppe erweitert Standort Ingolstadt

Autor: Jens Scheiner

Die ASAP-Gruppe hat ihren Standort in Ingolstadt ausgebaut. Dort liegt der Schwerpunkt auf dem Auf- und Umbau von Vorserienfahrzeugen, Technikträgern und Prototypen.

Firmen zum Thema

Die ASAP-Gruppe hat ihren Standort Ingolstadt um 5.000 Quadratmeter erweitert.
Die ASAP-Gruppe hat ihren Standort Ingolstadt um 5.000 Quadratmeter erweitert.
(Bild: ASAP)

Im Juli 2019 bezog die ASAP Gruppe weitere Räumlichkeiten an ihrem Standort Ingolstadt. Damit stehen dem Engineering-Dienstleister (EDL) künftig zusätzliche 5.000 Quadratmeter an Büro- und Hallenflächen zur Verfügung. Einen Großteil davon bezieht das Fahrzeugzentrum der Unternehmensgruppe, um dem laut ASAP steigenden Bedarf an Auf- und Umbauten von Innovationsfahrzeugen zu begegnen.

Die Schwerpunkte der Fahrzeugumbauten liegen in den Bereichen der Fahrerassistenzsysteme, des Autonomen Fahrens sowie der E-Mobilität. So werden beispielsweise Innovationsfahrzeuge und Technikträger mit den benötigten Kameras, Radar- und Lidarsystemen sowie Steuergeräten zu Erprobungs- und Funktionszwecken aufgebaut und in Betrieb genommen.

Mehr Platz für E-Mobilitäts-Prüfungen

Auch die Bereiche Prüfsysteme, Test und Validierung sowie Softwareentwicklung vergrößern sich durch den Umzug. Gleichzeitig schafft der EDL nach eigenen Angaben dadurch mehr Raum für die erneute Erweiterung der Erprobungsleistungen rund um E-Mobilität im 2016 eingeweihten Prüfzentrum.

(ID:46048599)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE