Suchen

Automobilzulieferer Magna baut weiteren Standort in Marokko

| Autor: Jens Scheiner

Magna errichtet ein neues Produktionswerk für Außen- und Innenspiegelsysteme im marokkanischen Kenitra. Für die 5.700 Quadratmeter große Anlage investierte der Automobilzulieferer rund 11,3 Millionen Dollar.

Firmen zum Thema

Magna hat rund 11,3 Millionen Dollar in den Bau eines neuen Produktionswerks für Außen- und Innenspiegelsysteme investiert.
Magna hat rund 11,3 Millionen Dollar in den Bau eines neuen Produktionswerks für Außen- und Innenspiegelsysteme investiert.
(Bild: Magna)

Nachdem Magna mit Altran bereits im Oktober 2018 ein Engineering-Center im marokkanischen Casablanca gegründet hat, errichtet der Automobilzulieferer nun ein eigenes Werk in Kenitra. Dafür investiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge 11,3 Millionen Dollar. Rund 275 Mitarbeiter fertigen in der 5.700 Quadratmeter großen Anlage ab dem Frühjahr 2020 Außen- und Innenspiegelsysteme für Automobilhersteller weltweit.

Marokko will eine wettbewerbsfähige, exportorientierte Produktionsbasis für globale Automobilhersteller bieten und hat dafür in den vergangen Jahren entsprechende Strukturen geschaffen. Die Regierung des Landes hat sich zum Ziel gesetzt, mithilfe von Automobilherstellern und Automobilzulieferern bis 2025 eine Million Fahrzeuge pro Jahr vor Ort zu produzieren.

Der französische Autokonzern PSA baut aktuell in Kenitra ein Werk mit einer Kapazität von 200.000 Fahrzeugen, das im Laufe des Jahres eröffnet werden soll. Auch Nexteer befindet sich im Bau eines Produktionswerks in Kenitra. An dem neuen Standort fertigt der Automobilzulieferer künftig elektrische Lenkunterstützer und plant, dort auch Antriebsstrangkomponenten zu produzieren. Das erste Werk auf dem afrikanischen Kontinent soll ebenfalls im Laufe des Jahres die Produktion aufnehmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45884715)